Drop & Go – Anlieferung, die Zeit und Aufwand spart!

Anlieferung neu gedacht

Friedrichsdorf. Die Meyer Quick Service Logistics (QSL) übernimmt für ihre Kunden aus der Systemgastronomie das komplette Supply Chain Management. Mit dem neuen Anlieferkonzept Drop & Go hat die QSL einen wesentlichen Teil der Lieferkette erfolgreich optimiert.

Seit 2007 beliefert der Full Service-Logistiker insgesamt 1.800 Kunden in ganz Europa. „Wir von QSL arbeiten permanent an der Effizienz unserer Prozesse“, berichtet Geschäftsführer Markus Bappert. „Ziel ist es, Optimierungen und Innovationen zu schaffen, von denen unsere Kunden direkt profitieren.“

Zeitersparnis durch Vorabkontrolle

Dies ist mit dem Anlieferkonzept Drop & Go gelungen, das QSL in den beiden größten Märkten in Deutschland und Polen erfolgreich etabliert hat. Dabei werden alle Paletten vor dem Stretchen im Lager von allen Seiten gescannt und fotografiert. Eine spezielle Software ordnet diese Fotos der Nummer der Versandeinheit zu und speichert sie. Damit kann die Vollständigkeit und Unversehrtheit der Ware bereits vor dem Versand dokumentiert werden.

Der Vorteil für die QSL-Kunden: Sie müssen die Annahmekontrolle nun nicht mehr im Beisein des Fahrers durchführen. Sie prüfen die Vollständigkeit der Ware beim Verräumen und haben ein Zeitfenster von drei Stunden für mögliche Reklamationen. „Mit Drop & Go konnten wir den Zeitbedarf bei der Anlieferung sowohl für unsere Kunden als auch für unsere Fahrer deutlich reduzieren“, erklärt Markus Bappert. Meyer Quick Service Logistics spart mit dieser Vorgehensweise im Schnitt etwa zehn Minuten pro Restaurant ein.