Vertragsverlängerung

QSL und Five Guys verlängern Zusammenarbeit bis 2024

Friedrichsdorf, 4. Juli 2019 — Die amerikanische Burger-Kette Five Guys und Meyer Quick Service Logistics (QSL) arbeiten auch in den kommenden fünf Jahren zusammen. Der Vertrag, der nun bis zum Jahr 2024 läuft, umfasst neben der Planung und Steuerung der kompletten Supply Chain sowie der Belieferung der acht deutschen Restaurants auch Stores in Frankreich und Spanien. Aktuell versorgt QSL 15 Restaurants in diesen drei Ländern. Künftig sollen zudem Restaurants in Portugal von QSL versorgt werden. Denn Five Guys setzt seinen Expansionskurs in Europa konsequent fort.

Dabei setzt das Familienunternehmen aus dem Süden der USA für seine Burger und Pommes Frites ausschließlich auf Frische- und Trockenprodukte. Die US-amerikanische Fast-Casual-Kette und den hessischen Frischelogistiker verbindet zudem eine ähnliche Firmenkultur: Als mittelständische Unternehmen schätzen beide kurze Entscheidungswege und transparente Prozesse. „Wir freuen uns sehr, dass wir das Wachstum unseres Kunden auch in Zukunft mit unseren maßgeschneiderten Supply-Chain-Lösungen begleiten dürfen“, freut sich QSL-Geschäftsführer Florian Entrich über den Deal.

Logistik für die Systemgastronomie

QSL: Auf Wachstumskurs in Ungarn

Die Meyer Quick Service Logistics GmbH & Co. KG (QSL) expandiert in Ungarn. Seit Mitte Mai steuert das Unternehmen das Supply-Chain-Management für alle Fast-Casual Restaurants von AmRest mit einem eigenen Lager in der Nähe von Budapest.

Friedrichsdorf, 1. Juli 2019 — Damit übernimmt QSL die Aufgaben des bisherigen 3PL-Lager-Dienstleisters. „Mit diesem Schritt verstärken wir unsere Aktivität in Osteuropa und positionieren uns als starker Partner für weitere Expansionen in Ungarn und den angrenzenden Ländern“, erklärt Andrea Wallner, Senior Director UK, Eastern Europe and Italy bei QSL. Von dem neuen, insgesamt rund 12.000 Quadratmeter großen Multitemperatur-Lager in Üllö östlich von Budapest versorgt der Logistiker AmRest-Restaurants in der ungarischen Hauptstadt sowie im Umland bis zu einer Entfernung von 220 Kilometern. Dazu gehören auch Fahrten in die benachbarten Länder Bulgarien und Rumänien. Die Filialen werden dreimal wöchentlich mit Frischwaren aus dem Multitemperatur-Lager versorgt. „Wir haben das Lager innerhalb von vier Monaten entsprechend unserer hohen Qualitätsanforderungen umbauen lassen, um hier beispielsweise frische Hähnchen und Salate umschlagen zu können“, berichtet Andrea Wallner.

Neben dem operativen Einkauf, der Bündelung und Lagerung der Waren sowie der Belieferung der AmRest-Filialen mit Multitemp-Fahrzeugen übernimmt der Full-Service-Logistiker auch den Helpdesk sowie Value Added Services. Letzteres schließt neben einem Artikelsourcing auch die Erledigung aller notwendigen Zollformalitäten für den Kunden ein.

AmRest betreibt insgesamt 108 Systemgastronomie-Restaurants von KFC, Starbucks und Pizza Hut in Ungarn. „Unser verstärktes Commitment für den Standort untersteicht unsere vertrauensvolle Zusammenarbeit mit AmRest, mit denen wir bereits in Polen und Tschechien und seit 2016 auch in Ungarn kooperieren. Wir sehen nach wie vor im ungarischen Markt noch großes Wachstumspotenzial für die Systemgastronomie“, resümiert Andrea Wallner.