Hans im Glück vertraut auf QSL

Logistik Dienstleister übernimmt Supply Chain Management

Ab dem 1. März 2016 organisiert Meyer Quick Service Logistics (QSL) die Belieferung der „Hans im Glück“-Restaurants. Das auf Logistik für die Systemgastronomie spezialisierte Unternehmen steuert darüber hinaus die gesamte Supply Chain für die Burgerkette. Den Zuschlag erhielt QSL während einer dreimonatigen Testphase.

Friedrichsdorf, 2. Februar 2016 — QSL übernimmt künftig den operativen Einkauf sowie die Bündelung, Lagerung und Distribution sämtlicher Waren. Der Friedrichsdorfer Logistikdienstleister liefert dabei den Restaurants sämtliche Waren mit nur einem Stopp nach dem One-Stop-Shop-Prinzip. Das Burger-Franchiseunternehmen „Hans im Glück“ wurde 2010 von dem Münchner Gastronom Thomas Hirschberger gegründet, der auch Vize-Präsident des DEHOGA-Bundesverbands ist. Das erfolgreiche Unternehmen plant seinen Expansionskurs in diesem Jahr mit etwa 40 Neueröffnungen fortzusetzen. Auch vor diesem Hintergrund entstand bei „Hans im Glück“ der Bedarf, die Lieferkette transparenter und effizienter zu gestalten.

Full Service-Logistik für mehr Transparenz und Effizienz

Die Lokale des Systemgastronomie-Unternehmens hatten zuvor einen Teil ihrer Beschaffung über Bestellungen bei Großhändlern abgewickelt. Durch QSL profitiert „Hans im Glück“ nun von einem zentralisierten Supply Chain-Management. „Wir sehen in QSL einen starken und innovativen Partner für die Zukunft. Die klaren Strukturen und die Transparenz in den Prozessen ermöglichen uns, den Einkauf der Restaurants weiter zu bündeln. Neben der Vereinfachung der Prozesse und den damit zusammenhängenden Kostenersparnissen für bestehende Restaurants, profitieren wir auch bei unserer Expansion von dem flächendeckenden Logistiknetzwerk“, erklärt Jens Hallbauer, Operativer Leiter bei „Hans im Glück“.

QSL greift bei der Distribution auf den modernen Fuhrpark der Schwestergesellschaft Ludwig Meyer GmbH & Co. KG mit mehr als 1.200 Fahrzeugen zurück.
QSL greift bei der Distribution auf den modernen Fuhrpark der Schwestergesellschaft Ludwig Meyer GmbH & Co. KG mit mehr als 1.200 Fahrzeugen zurück.

QSL unterstützte das Franchiseunternehmen mit seiner Erfahrung in der Systemgastronomie bei der Umstellung von einer teilweise dezentralen Beschaffung und der Bestellung bei Großverbraucher-Services auf Full Service-Logistik. „Wir haben gemeinsam einen passenden Prozess erarbeitet und durch unsere Kontakte einige Umstellungen deutlich beschleunigt“, berichtet Florian Entrich, Geschäftsführer von QSL. So vermittelte der Logistiker etwa Kontakte zu Lieferanten. „Wenn junge Unternehmen aus der Systemgastronomie wachsen, macht es für sie zunehmend Sinn, auf einen Logistik-Dienstleister zu setzen, der ihnen Effizienzgewinne ermöglicht, Warenverfügbarkeit garantiert und ihnen die Arbeit abnimmt, die nicht zu ihrem Kerngeschäft gehört“, erklärt Florian Entrich. Um das zu ermöglichen, koordiniert QSL die verschiedenen Lieferanten, regelt den Cash Flow und übernimmt gegebenenfalls das Beschwerdemanagement. „Weil der Kunde die Preise direkt mit den Lieferanten verhandelt, bietet unser Modell außerdem eine hohe Kostentransparenz“, ergänzt Florian Entrich. „Wir sind stolz darauf, dass wir ‚Hans im Glück‘ für unsere Arbeit begeistern konnten und freuen uns auf die Zusammenarbeit.