Imbiss-Pionier setzt auf Meyer QSL als Logistikpartner

Supply Chain Management für 85 Restaurants von Kochlöffel

Ein Pionier der deutschen Systemgastronomie setzt auf die Logistik-Kompetenz von Meyer Quick Service Logistics (QSL). Der Multitemp-Spezialist hat zum Jahreswechsel den operativen Einkauf, sowie die Bündelung, Lagerung und Anlieferung des gesamten Verkaufssortiments für das Familienunternehmen Kochlöffel übernommen.

40_download
Foto Kochlöffel

Friedrichsdorf, 22. Januar 2015 — Bereits seit 1961 serviert das Unternehmen aus dem Emsland seinen Gästen Premium-Grillhähnchen und den Kult-Klassiker Currywurst. Unter anderem bietet Kochlöffel heute auch Hamburger, Hähnchen-Krossies, Toasties und Salate an. Über 1.000 Mitarbeiter bedienen heute rund 12,2 Millionen Gäste pro Jahr in den Restaurants der Quick Service-Kette. Zur Bewältigung des logistischen Aufwands hinter diesen Zahlen greift Kochlöffel jetzt auf die Supply Chain-Kompetenz von QSL zurück. Nach seinem bewährten Modell, das die Frische-Experten aus dem hessischen Friedrichsdorf bereits für Burger King oder für Yum! mit seinen Marken KFC und Pizza Hut einsetzt, wird QSL alle Aufgaben rund um das Management der Lieferkette – bis hin zum Reklamationsmanagement gegenüber den Lieferanten – übernehmen. Die 85 über ganz Deutschland verteilten Restaurants beliefert QSL mehrmals pro Woche und liefert dabei jeweils bei einem einzigen Stopp das gesamte Sortiment an – von Tiefkühlware über frische Lebensmittel bis hin zu Trockenware.

„Wir sind glücklich, mit Kochlöffel ein Unternehmen als Kunde gewonnen zu haben, das in den frühen 60-er Jahren in Deutschland die Imbisskultur mitbegründet hat, die wir heute als Quick Service kennen“, sagt QSL-Geschäftsführer Florian Entrich. „Hier haben zwei Familienunternehmen mit ähnlichen Werten zusammengefunden, auch deshalb freuen wir uns auf die Zusammenarbeit.“

ISO 14001 – Umwelt-Engagement mit System

Zertifikat unterstreicht die Bedeutung nachhaltigen Handelns für
Meyer QSL

Zertifikat_deutschMeyer Quick Service Logistics (QSL) hat ein Umweltmanagement-System eingeführt und erfolgreich nach der Norm ISO 14001 zertifizieren lassen. Für den Systemgastronomie-Dienstleister ist das eine motivierende Bestätigung seines ökologischen Engagements.

Friedrichsdorf, 8. Januar 2015 – „Durch anspruchsvolle und messbare Prozesse wollen wir die Verantwortung gegenüber der Natur und den nachfolgenden Generationen noch fester im Unternehmen verankern“, sagt QSL-Geschäftsführer Florian Entrich. „Die Zertifizierung nach ISO 14001 bestätigt das und stellt gleichzeitig eine Selbstverpflichtung für die Zukunft dar.“ Basis des Umweltmanagement-Systems sind messbare Umweltziele, so etwa zur Reduktion des Energieverbrauchs und zum nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. „Damit garantieren wir unseren Kunden ein hohes Umweltniveau in allen Bereichen von QSL und verbessern die Stellung unseres Unternehmens am Markt“, betont Florian Entrich.
Bei der schrittweisen Einführung des Umweltmanagement-Systems stand für das Unternehmen mit Sitz im hessischen Friedrichsdorf zunächst im Vordergrund, relevante Umweltaspekte zu identifizieren und vor allem messbar zu machen. „Nur so können wir Verbesserungen vornehmen“, erklärt Oliver Gensky, Qualitätsmanager bei QSL. Neben internen Prozessen stellte QSL auch externe Dienstleister auf den Prüfstand. So wurden beispielweise die Befähigungen der Entsorgungspartner kontrolliert, um deren Umweltleistung zu ermitteln.
Oliver Gensky betont, dass die Einführung des nun zertifizierten Systems für den Logistikdienstleister ein logischer Schritt ist, der sich aus der Wertekultur des Unternehmens ergibt: „Wir haben eine Verpflichtung gegenüber der Umwelt, die wir ernst nehmen.“ Die Zertifizierung demonstriert: „Wir verfügen über ein System, mit dem wir unsere Umweltleistung kontinuierlich verbessern.“